Die Mitte in Deinem Lebensraum

Alle Kulturen haben im Lauf ihrer Entwicklung das Gesetz der Entsprechung von Mikrokosmos und Makrokosmos entdeckt. Das gilt nicht nur für den Körper des Menschen, der als Abbild des Kosmos gesehen wurde, sondern auch für seinen Lebensraum.

Die Gesetzmäßigkeiten, nach denen sich in den verschiedenen Bereichen eines Raums bestimmte kosmische Qualitäten herausbilden, wurden von allen Kulturen ähnlich, aber doch auf dem Hintergrund des jeweiligen Weltbilds unterschiedlich benannt.

Wie heisst es doch so schön:

            „Es ist ihr möget wollen oder nicht, das Haus der Spiegel eurer selbst.“

                                                                                                  Jeremias Gotthelf

So wird in der Geomantie im Westen die Mitte als Ursprung, das Zentrum, das Herz, der Wesenskern, die Identität bezeichnet. Im chinesischen Feng Shui ist die Mitte das Tai Qi, das Zentrum, das Herz.

Priorität hat im chinesischen Feng Shui, dass sich in der Mitte des Lebensraumes kein Kamin -sonst wird es zu feurig unter den Bewohnern- oder auch keine Treppe befinden soll. Sehr interessant zu beobachten auch bei den westlichen Kulturen. Dort wurden beim Hausbau die Kamine nicht in der Mitte des Hauses platziert. Heute wird bei der Planung von Häusern grösstenteils nicht mehr auf diese alten Bauweisheiten und deren Details geachtet. Wobei es so wichtig ist, denn die Mitte, der Herzpunkt oder auch Herzbereich darf und sollte aktiviert werden, damit Lebensräume mit erlebbare Seele entstehen und gegeben sind.

Der Herzbereich der Lebensräume darf geachtet und geehrt werden und sollte sich an einem ruhigen Platz befinden. Zum Beispiel, wo sich die Familie zum gemeinschaftlichen Essen zusammenfindet.

In meinen langjährigen Beratungen durfte ich erleben, wenn an aktivierten Herzbereichen z. B. ein schönes ausgesuchtes Bild einfach umgehängt wurde, entstanden innerhalb kürzester Zeit Disharmonien und Stress. Nach dessen Wiederaktivierung und das Aufhängen des Bildes an seinen Herzbereich kehrte die Harmonie wieder ein.

Wenn sich der Herzbereich an einem unruhigen Platz der Lebensräume befindet, können sich je nach Konstitution Nervosität, Stress und auch Herzprobleme bei den Bewohnern zeigen.

Bei bestehenden Häusern, mit Treppen oder auch Kamine in der Mitte der Lebensräume, gibt es  hierfür, wie auch oben, positive Gestaltungslösungen um den Herzbereich zu schützen. Wie Privathäuser und Wohnungen haben auch Geschäftsgebäude ihren Herzbereich.

Gerade in diesen Zeiten darf wieder bewusst wahrgenommen, gefühlt und gespürt werden. Passt es im Lebensraum? Ist die Seele im Haus? Aus ihr, aus der Mitte entsteht Harmonie, Glück, Gesundheit, Wohlfühlatmosphäre, Verweilen, Ankommen für alle Bewohner.